Die Psoriasis

Psoriasis (auch Schuppenflechte genannt) ist eine chronisch entzündliche und nicht ansteckende Krankheit. Fehlerhafte Signale, die dem Immunsystem entspringen, führen dazu, dass sich Hautzellen innerhalb von Tagen anstatt Wochen teilen. Die extrem schnelle Vermehrung von Hautzellen und die damit einhergehende Entzündung führen zu sogenannten Psoriasis-Läsionen. Die charakteristischen Merkmale sind Schuppung, Verdickung und Rötung. Psoriasis kann in jedem Alter auftreten und betrifft Männer und Frauen gleichermaßen. In Österreich sind rund 300.000 Menschen von Psoriasis betroffen.

Ursachen

Die genaue Ursache der Psoriasis ist bislang immer noch unklar. Es ist aber bekannt, dass es gewisse Faktoren gibt, die die Krankheit auslösen beziehungsweise verschlimmern können. Zu diesen Faktoren gehören beispielsweise Infektionen, Stress, mechanische Reizung der Haut, Alkohol, Rauchen und gewisse Medikamente. Die Krankheit ist vererbbar, das heißt, es ist eine genetische Prädisposition vorhanden.

Symptome

Die häufigsten Symptome einer Psoriasis sind Schuppenbildung der Haut (92%), Juckreiz (72%), Kopfhautbefall (Schuppenbildung) (62%), sowie der Befall der Nägel (zwischen 4.2% bis zu 69%). Weitere, nicht sichtbare Symptome können sein: Entzündung von Gelenken (Psoriasis-Arthritis), Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, erhöhte Blutfettwerte, aber auch Übergewicht oder Stimmungsschwankungen.

Behandlungsmöglichkeiten

Psoriasis ist zwar nicht heilbar aber behandelbar. Es gibt verschiedene Therapiemöglichkeiten, die dazu beitragen, die Symptome einer Psoriasis zu lindern. Typischerweise werden aus Sicht der Schulmedizin die verschiedenen Therapien in fünf Kategorien eingeteilt:

  • Äußerliche (topische) Therapien – Produkte, die auf die Haut aufgetragen werden wie etwa Cremes, Gels oder Salben.
  • Fototherapie – Bestrahlung der Haut mit ultraviolettem Licht.
  • Konventionelle Systemtherapien – als Tablette (oral) oder durch Spritzen verabreichte Medikamente. Der Name „systemische Therapien“ beruht darauf, dass sie den Körper als Ganzes und nicht nur eine lokale Hautregion betreffen.
  • Gezielt wirkende Systemtherapien – Diese Medikamente wirken gezielt auf das Entzündungsgeschehen der Psoriasis ein und werden entweder als Tablette, durch Spritzen oder Infusion verabreicht.
  • Biologische Therapien –
    Biotechnologisch hergestellte Arzneimittel (Biologika) sind eine spezielle Art von systemischer Therapie ‒ normalerweise durch Injektion oder Infusion verabreicht, die gezielt auf einen bestimmten Teil des Immunsystems abzielt.

 


Quellen:

  • Global World Report on Psoriasis, World Health Organization WHO, 2016
  • Gerd Herold und Mitarbeiter; Innere Medizin, Gerd Herold, Köln, 2018
  • PSO Austria – Verein und Selbsthilfegruppe der PsoriasikerInner in Österreich